Meldungen des Centrums

Was Studierende von Gründern lernen können?
19.03.2019:

So lautet der Titel eines Beitrags, den die Studentin Didem Aksakal auf der Plattform Thrive Global veröffentlichen durfte.

Sie hat im Rahmen des Seminars „The Spirit of Entrepreneurship“ von Dr. Christian Warnecke die Biographie der erfolgreichen Gründerin von The Huffington Post und Thrive Global, Arianna Huffington, analysiert. Um mehr über Huffington zu erfahren, hatte sie sie per E-Mail kontaktiert. Und siehe da, Arianna Huffington hat tatsächlich geantwortet. Sie hat Didem dazu eingeladen für Thrive Global einen Beitrag zu verfassen über das, was sie im Seminar über Entrepreneurship gelernt hat.

Den Beitrag finden Sie unter folgendem Link:

What-students-can-learn-from-entrepreneurs at thriveglobal.com

 

Innovation in Unternehmen mit Anwendung von Design Thinking
18.03.2019:
Anmeldung ab sofort möglich. Das Angebot richtet sich an die Studierenden des Weiterbildungsstudiengangs „Master of Arts Organizational Management“ und an universitätsexterne Teilnehmer/innen.

Bewerbungsstart für das Praxisseminar Innovationsmanagement: Kreislaufwirtschaft (Masterseminar)
12.03.2019:

Der aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung weiter steigende Verbrauch von begrenzt verfügbaren Ressourcen, erfordert eine möglichst intensive Wiederverwendung von Materialien im Sinne der Kreislaufwirtschaft. Die Recyclingindustrie stellt dies vor große Herausforderungen. Zum einen ist unsere Wirtschaft derzeit linear ausgerichtet. Produkte werden produziert, ge- oder verbraucht und weggeschmissen. Zum anderen sind die meisten Produkte oftmals nicht recyclingfähig konzipiert, die Kosten der Rezyklate sind höher als die Primärrohstoffe oder es existieren keine entsprechenden Anreize und Systeme, um gebrauchte Produkte einfach zurückzunehmen und deren Rohstoffe erneut verwerten zu können.

Willkommen am Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation

Team des Centrums für Entrepreneurship, Innovation und Transformation

Mission

In Zeiten wirtschaftlichen Umbruchs gilt es, neue Geschäftsfelder aufzubauen, aber auch die Zukunftsfähigkeit traditionell erfolgreicher Unternehmen und Institutionen zu sichern. Gesamtwirtschaftliche Herausforderungen wie die Energiewende, die digitale Transformation oder die rückläufige Zahl der Unternehmensgründen spiegeln sich regional auf vielfältige Weise wider. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität hat mit der Besetzung zweier neuer Professuren im Wintersemester 2017/18 das CEIT als Verbindungselement und Katalysator für wirtschaftswissenschaftlich fundierte Projekte in Forschung und Praxis eingerichtet. Ziel des Centrums ist es, zu den Themen Entrepreneurship, Innovation und Transformation Zukunftsperspektiven regional vernetzt zu entwickeln. Charakteristisch für das CEIT sind dabei das Zusammenspiel von volkswirtschaftlicher und betriebswirtschaftlicher Expertise sowie die Kooperation mit anderen Disziplinen, Transfereinrichtungen, politischen Institutionen und Unternehmen. Die Arbeitsfelder des CEIT sind hier näher beschrieben.