Centrum für Umweltmanagement, Ressourcen und Energie (CURE)

Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstraße 150
44801 Bochum

Telefon: 0234 32-21282
E-Mail: cure-econ@rub.de

Meldungen

Klimakrise und das Ruhrgebiet - Klimawandel verstehen und handeln
12.04.2021:
Dr. Jan-Hendrik Kamlage trägt am 29. April 2021 zum Thema Bürgerbeteiligung als Modus der Transformation zwischen Anspruch und Wirklichkeit innerhalb der Ringvorlesung "Klimakrise und das Ruhrgebiet - Klimawandel verstehen und handeln" vor.

NEQ Talks - Partizipation in der Energiewende
12.03.2021:
Sonja Knobbe und Dr. Jan-Hendrik Kamlage tragen am 18. März 2021 zum Thema Partizipation in der Energiewende innerhalb der NEQ-Talk-Reihe vor. NEQ-Talks ist ein Format des Forschungskollegs Nachhaltige Energiesysteme im Quartier.

Neu am CURE: Forschungsgruppe ‚Partizipation und Transformation‘
25.02.2021:
Vorstellung der Forschungsgruppe Partizipation und Transformation

Willkommen am Centrum für Umweltmanagement, Ressourcen und Energie (CURE)

Cure
Klimawandel, Energiewende, rückläufige Biodiversität sowie fehlende Nachhaltigkeit unserer Wirtschafts- und Lebensweise sind nur einige Stichworte, die die Herausforderungen skizzieren, denen die globale Gemeinschaft, deren Volkswirtschaften und Unternehmen gegenüberstehen. Dies sind zugleich die Themen, die den Kern von Forschung und Lehre am Centrum für Umweltmanagement, Ressourcen und Energie ausmachen.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität hat das CURE als Kompetenzfeld eingerichtet, um diejenigen zusammenzuführen, die auf die Themen

  • Energie- und Klimaökonomik
  • betriebliche und volkswirtschaftliche Nachhaltigkeitsökonomik in wettbewerbsbasierten Wirtschaftssystemen,
  • betriebliches Umweltmanagement,
  • Dekarbonisierung betrieblicher Produktions- und Leistungsprozesse,
  • Arten- und Ressourcenschutz (Tiere, Pflanzen, Wasser, Boden, Luft)

in Forschung und Lehre fokussiert sind. Ziel des Centrums ist es zum einen, unter einem Dach die relevante Lehre in den Bachelor- und Masterstudiengängen zu bündeln und abzustimmen. Zum anderen wird zu den aufgeführten Themen integrativ, d.h. aus betriebs- und volkswirtschaftlicher sowie juristischer Sicht, gemeinsam geforscht. Ziel ist es, eine Nachwuchsforschergruppe im CURE aufzubauen, die in Verbindung mit anderen Fakultäten der Ruhr-Universität inter- und transdisziplinär auf sozial-ökologische Forschung ausgerichtet ist.