Forschungsprofil

Die Forschung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität zeichnet sich durch eine enge Vernetzung von Volks- und Betriebswirtschaft aus und folgt damit dem klassischen „Bochumer Prinzip der Wirtschaftswissenschaft“. Diese Geschlossenheit sowie die individuelle Exzellenz der Lehrstühle machen die Bochumer Fakultät zu einer der führenden Deutschlands.

Die inhaltlichen und methodischen Ausrichtungsschwerpunkte können in einer Forschungsmatrix dargestellt werden. Diese ordnende Struktur ermöglicht es, Synergien zwischen den individuellen Forschern zu erkennen und zu erschließen. Sie bildet das Zentrum des wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsstrebens in Bochum.

Wir sehen unsere Forschung in drei kontextuellen Bezügen. Zum einen arbeiten wir unter den Maßgaben der Theoriebildung und empirischen Grundlagenforschung. Des Weiteren sehen wir uns der Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Verantwortlichkeit verpflichtet, und drittens stellen wir Praxisbezüge her und setzen diese in Kooperationsprojekten um.

Die Forschungsarbeit der Fakultät beschränkt sich nicht nur auf den nationalen Kontext, sondern erstreckt sich über eine Vielzahl internationaler Kooperationen . Das so entstehende, globale Forschungsnetzwerk birgt das notwendige Potenzial, um der wachsenden Komplexität aktueller Forschungsfelder begegnen zu können.

Der Erfolg des Bochumer Modells lässt sich insbesondere an einer Vielzahl internationaler Spitzenpublikationen ablesen.

Forschungsmatrix

Forschungsmatrix RUB