Premiere der ikf°Schmalenbach-Lecture

08.06.2016



Am 6. Juni 2016 fand die Premiere der Veranstaltungsreihe ikf°Schmalenbach-Lecture im HZO 10 der RUB statt. Der Hörsaal war über die Plätze hinaus gefüllt mit Studierenden, Praktikern und weiteren Interessierten. Herr Grillo, Prof. Henke und Herr Sewing, als führende Köpfe aus Industrie, Wissenschaft und Banking, diskutierten unter der Moderation von Prof. Paul angeregt zum hochaktuellen Veranstaltungsthema „Industrie 4.0“.
In der Podiumsdiskussion der Veranstaltung wurde unter anderem die Entwicklung eines Supply-Chain Kredites diskutiert, der aufgrund der steigenden Vernetzung der Wirtschaft darauf ausgerichtet ist, Finanzierungsbedarfe entlang der gesamten Wertschöpfungskette abzudecken. Gleichzeitig sieht sich das traditionelle Kreditgeschäft von Banken allerdings mit der Herausforderung konfrontiert, dass die Bewertung immaterieller Vermögensgegenstände immer stärker in den Fokus der zu treffenden Kreditentscheidungen tritt. Zuletzt ist die Konkurrenz seitens der Fintechs außerdem ein weiterer Einflussfaktor der die Unternehmensfinanzierung in der Industrie 4.0 in Zukunft mitbestimmen wird.
Warum „Industrie 4.0“ radikale Umwälzungen für die Geschäftsmodelle nahezu aller Branchen und damit eben auch der Kreditbranche mit sich bringt, die angemessen radikal auf die bereits stattfindenden und kommenden Umwälzungen in Logistik und Produktion ihr Produktportfolio überdenken müssen, erörtert Stephan Paul zudem in einem Artikel in der FAZ vom 6. Juni 2016, zeitlich passend zur vorangegangenen Veranstaltung.