Studenten forschen für und mit Unternehmen

21.07.2017

Vierte Runde der Projekte „Wissenschaft und Praxis“ - Bericht der WAZ

Accounting, Kapitalmarkttheorie, Unternehmensanalyse? Vorlesungen zu diesen Themen hat Nils Kleemann an der Ruhr-Universität reichlich gehört. „Ich habe mir aber immer gewünscht, das wissenschaftlich Gelernte auch in der Praxis anzuwenden“, sagt der Student der Wirtschaftswissenschaften. Diese Chance gibt ihm das Format „Projekte in Wissenschaft und Praxis“, das unter der Überschrift „Energie und Innovation“ in diesem Jahr in die vierte Runde ging. „Die Studenten forschen nach einer Blockveranstaltung acht Wochen lang zu aktuellen Themen. Dabei sind sie eng an ein Unternehmen angebunden“, erklärt Helmut Karl, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft. Zwölf Projekte sind so zustande gekommen. Mit den Stadtwerken, der Innogy SE, der Emschergenossenschaft, dem Tiefbauamt und weiteren Unternehmen sind Studenten Fragen nachgegangen wie: „Welche Geschäftsmodelle gibt es in der E-Mobilität?“ oder „Wie hoch ist die Bereitschaft, auf erneuerbare Energie umzusteigen?“.

Den vollständigen Artikel der WAZ vom 21. Juli 2017 können Sie hier herunterladen.

Waz Bochum 21.pdf   (887.3 kB)