Interdisziplinäre Summer School der Fakultät wird gefördert

11.08.2017

Digitalisierung und Entrepreneurship - Sommersemester 2018

Im Rahmen des BMBF‐Projektes inSTUDIESplus wurde die Konzeption und Durchführung von interdisziplinären Summer Schools für das Jahr 2018 ausgeschrieben. Hierauf hat sich die Fakultät erfolgreich mit ihrem Konzept zur „Summer School Digitalisierung und Entrepreneurship“ beworben. Diese richtet sich an Studierende der Fakultäten für Maschinenbau und für Wirtschaftswissenschaft und wird erstmals nach der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2018 stattfinden. Die Studierenden werden in fächerübergreifenden Teams an das Thema Entrepreneurship herangeführt, setzen sich mit den Möglichkeiten der Digitalisierung kritisch auseinander und entwickeln gemeinsame Ideen und Lösungsansätze.

Die Studierenden bereiten sich mit Hilfe von Open Educational Ressources selbstständig auf die Summer School vor (Inverted Classroom). So wird sichergestellt, dass sich heterogene Studierenden-gruppen entsprechend ihres individuellen Wissenstands vorbereiten können. Zudem ermöglicht dieses Lehrformat eine inhaltliche Ausrichtung an den spezifischen Anforderungen der beteiligten Fakultät (Maschinenbau, Wirtschaftswissenschaft). Um sicherzustellen, dass eine ausreichende Vorbereitung stattgefunden hat, darf die Summer School nur nach erfolgreicher Teilnahme eines Online-Tests besucht werden.

Die Studierenden werden zu Beginn der Blockveranstaltung in gemischte Teams aufgeteilt und erlernen gemeinsam Präsentations- und Innovationstechniken sowie die Erstellung von Positions- und Ideenpapieren. Anschließend erfolgen Impulsvorträge zu einem Thema im Bereich Digitalisierung und Entrepreneurship durch Vertreter der beiden Fakultäten und Praxisvertretern. In den nachfolgenden Tagen werden die Studierenden sich in ihren Teams, angeleitet durch verschiedene Übungen, kritisch mit diesen Inhalten auseinandersetzen.
Am Ende der Blockveranstaltung stellen die Studierendenteams jeweils ein Positions- und Ideenpapier vor einer Jury vor, die ebenfalls sowohl aus Lehrenden der Universität als auch Praxisvertretern besteht.

Nähere Informationen werden zu gegebener Zeit an dieser Stelle bekanntgegeben.