2. Workshop „Fit für die Gründung“

27.02.2015

Der zweite Workshop „Fit für die Gründung“, der am 25. Februar 2015 für die Doktorandinnen und Doktoranden der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft und der drei ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten angeboten wurde, hatte das Netzwerken über Fakultätsgrenzen hinaus sowie die Vorstellung von Ansprechpartnern in den jeweiligen Fakultäten zum Thema.

Die Veranstaltung startete mit einer Vorstellung der „Gründungspatinnen und -paten“ , die kurz und einprägsam ihre Kompetenzen und ihre Bereitschaft, Gründungswillige zu unterstützen, verdeutlicht haben. Dabei und in dem anschließenden Plenumsgespräch zeigte sich ein sehr breit gefächertes Spektrum an abfragbarem Wissen, auf das fakultätsübergreifend zurückgegriffen werden kann.

Das „Gründerteam“, das sich auf dem ersten Workshop „Fit für die Gründung“ gefunden hatte und aus den Ingenieuren Benedikt Driessen, Jan-Felix Posielek, Christian Zenger und dem Ökonomen Heiko Koepke besteht, stellte anschließend anschaulich die gemeinsam geplante Gründung zur Sicherung von Kleinsystemen vor. Durch diese Idee können nicht gewünschte Öffnungen von Türen der JVA vermieden werden. Die vier Doktoranden haben gerade einen Antrag auf eine EXIST-Forschungstransferförderung gestellt und warten gespannt auf einen hoffentlich positiven Bescheid.

An diese Informationsveranstaltung schloss sich eine Gründungsbörse an. Neben dem persönlichen Kennenlernen konnten an schwarzen Brettern Ideen und Fähigkeiten angeboten und nachgefragt werden. In einer sehr angenehmen Atmosphäre fanden angeregte Gespräche statt, die in einem gemeinsamen Abendessen ausklangen.

Keine Frage war für alle Anwesenden, dass im Herbst ein weiterer Workshop stattfinden sollte. Thematisch wird es dann um konkrete juristische und finanzielle Fragestellungen gehen.